Die Integration von Outdoor

So kann Outdoor in Verbindung mit Veränderungsprozessen aufreißen, bewusst machen, verstärken, verändern, verbessern, vereinfachen.

Da Veränderungsprozesse zielorientiert durchgeführt werden und nichts anderes sind als (ganzheitliche) Unternehmensprozesse, gehören

Outdoor-Aktivitäten dazu wie andere Teilprozesse.

Veränderungsinterventionen können auf unterschiedlichen Ebenen stattfinden. Das gilt für einzelne Personen genauso wie für Gruppen, Familiengruppen, Netzwerke und komplexe Systeme. Die Planung von Outdoor-Aktivitäten und Übungen berücksichtigt das Konzept der logischen Ebenen (Bateson, Dilts). Es besagt, dass bestimmte übergeordnete Ebenen die darunter liegenden Ebenen bestimmen. So wird etwa der Kontext eines Konzerns (Umfeld), die Identität eines Bereichs und seinen Auftrag (Mission) bestimmen. Diese wiederum definieren die Strategie, Kompetenz und den Ressourceneinsatz, die die Strukturen und Operation zur Folge haben (Handeln). Veränderungen können auf allen Ebenen ausgelöst werden. Um dauerhaft zu sein, müssen sie auf der jeweils höchsten notwendigen und wirksamen Ebene stattfinden.

Outdoor hat seinen Schwerpunkt nicht auf der Handlungsebene, auch wenn es so erlebt wird, sondern eher auf der Glaubensebene, denn es hat starken Einfluss auf das, was jemand über sich glaubt, was er sich zutraut, was ihm wichtig und was ihm unwichtig ist. Dementsprechend wird die Integration von Outdoor-Aktivitäten in ein Weiterbildungsprogramm nicht notwendig sein, wenn es darum geht, operative Routinen zu verändern oder spezifische Fähigkeiten zu trainieren, es sei denn, es handelt sich um solche, die im Outdoor inhaltlich entwickelt werden.

Die Planung von Personal-, Team- oder Organisationsentwicklung wird heute nicht mehr auf Outdoor verzichten. Dazu ist es zu sehr ins Rampenlicht gerückt. Solche Planungen berücksichtigen auch die Tatsache, dass andere Trainings in Sackgassen führen und nicht weiterhelfen.

Inzwischen liegen genügend Erfahrungen mit unterschiedlichen Outdoor-Aktivitäten vor, die es möglich machen, gezielte Programme zusammenzustellen.